Das Neue Testament uff Hessisch
Übersetzer Klemens Mieth

Vorwort

Liebe Leser,

den Anstoß, das Neue Testament in den hessischen Dialekt zu übersetzen, gab mir ungewollt ein Benediktiner- Bruder in einer klostereigenen Buchhandlung. Er gab mir nach einem Gespräch über verschiedene Mundarten, eine kleine Übersetzung der Weihnachtsgeschichte in die Hand.

Nachdem ich den Text zu Hause gelesen hatte, dachte ich mir, warum sollte man denn nicht einmal den Versuch wagen, das gesamte Neue Testament in den hessischen Dialekt zu übersetzen. Damit wollte ich zwei Zielsetzungen verfolgen:

Zum Ersten, möchte ich bei Lesern die Freude an den Evangelien neu wecken.

Zum Zweiten, möchte ich durch die Übersetzung in den hessischen Dialekt, etwas an die Ursprünge der Evangelien erinnern. Denn Jesus selbst predigte zu

seiner Zeit nicht in der damaligen Schriftsprache, sondern in einem

aramäischen Dialekt.

Oftmals kann man in Mundart Dinge besser auf den Punkt bringen. Dies habe ich mit meiner Übersetzung versucht und dabei die Einheitsübersetzung als Vorlage verwendet. Nach drei Jahren Arbeit ist nun aus diesem zufälligen Zusammentreffen mit dem Ordensbruder, diese Übersetzung des Neuen Testaments entstanden. Zu gegebener Zeit ist auch ein Hörbuch geplant, mit dessen Hilfe man die Feinheiten der hessischen Mundart noch besser verdeutlichen kann. Was bedeutet nun hessische Mundart?

Sicher habe ich mich an meinen Heimatdialekt gehalten und weiß, dass schon im Nachbarort verschiedene Wörter anders ausgesprochen werden. Dennoch bin ich der Meinung, dass jeder mundartinteressierte Leser im deutschsprachigen Raum, dieses Buch verstehen wird. Besonders bedanken möchte ich mich bei meiner Familie und allen hier nicht genannten Personen, die mich immer wieder ermutigt haben dieses Projekt zu vollenden. Abschließend möchte ich mich aber auch bei dem unbekannten Benediktiner Bruder bedanken, der ohne sein Wissen, den Anstoß zu einem Neuen Testament in Hessisch gab.


Viel Freude beim Lesen!

Rödermark, den 29 Juni 2008, dem Hochfest der Apostel Petrus und Paulus,

zum Beginn des Paulusjahres, ausgerufen durch Papst Benedikt XVI.

Klemens Mieth

Vorwort zur 2. Auflage

Liebe Leser,  nach weiteren drei Jahren ist es mir nun endlich gelungen, das Neue Testament uff Hessisch zu überarbeiten. Dabei habe ich versucht unterschiedliche Schreibweisen anzugleichen und verschiedene Stellen dem Klang des hessischen Dialektes besser anzupassen. Eine besonderer Augenmerk wurde auf die inhaltliche Übereinstimmung mit der Einheitsübersetzung gelegt, um die Bibel in ihren Aussagen und Texten nur in eine andere Sprache zu übertragen aber keinesfalls den Inhalt zu verändern bzw. zu interpretieren.     
   Rödermark, den 04.Oktober 2011, dem Gedenktag des heiligen Franz von Assisi.  
   Klemens Mieth